OFAI

Präsentationstag

Logo of OFAI

Projekte des
Österreichischen Forschungsinstituts für Artificial Intelligence

Freitag, 19.Jänner 1996
Wien 1, Schottengasse 3

Um Anmeldung bis Mittwoch, 17.Jänner 1996 wird gebeten:
Tel. 53532810, Fax 5320652

Programm:

9:00
Eröffnung durch den Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr.Rudolf Scholten
9:10
Univ.-Prof.Dr.Robert Trappl:
Das Österreichische Forschungsinstitut für Artificial Intelligence - ein kurzer Überblick
9:30
Dr.Kai Alter:
Ein sprechendes Auskunftssystem
10:00
Dr.Ernst Buchberger:
GIST: Mehrsprachige Generierung von Formulartexten (EU-Projekt LRE)
10:30
Kaffeepause
11:00
Mag.Günter Linhart:
Statistische Werkzeuge und Wissenstransfer für das Neural Software Engineering Environment ECANSE(Kooperation mit SIEMENS Österreich)
11:30
Univ.-Doz.Dr.Georg Dorffner:
Verbesserung der EEG-basierten Diagnose von neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen mittels künstlicher neuronaler Netze (EU-Programm BIOMED-1)
12:00
Univ.-Prof.Dr.Robert Trappl:
Beiträge der Artificial Intelligence zur Unterstützung von Bemühungen zur Kriegsvermeidung oder -beendigung (im Auftrag des BMWFK)
12:30
Kleines Buffet
13:00
Dr.Christian Holzbaur:
Effiziente numerische Verfahren in deklarativen Programmiersprachen durch Constraint Logic Programming
13:30
Dr.Johannes Fürnkranz:
Knowledge Discovery in Databases: Grundlagenforschung im Bereich des Data Mining
14:00
Univ.-Doz.Dr.Gerhard Widmer:
Entwicklung wissensbasierter Lernmethoden: Fallstudien anhand musikalischer Problemstellungen
14:30
Kaffeepause
15:00
Univ.-Doz.Dr.Werner Horn:
Informationsmanagement in der Intensivmedizin: Monitoring, Datenvalidierung, Therapieplanung
15:30
Univ.-Doz.Dr.Georg Dorffner und Dr.Paolo Petta:
Wissens- und datenbasierte Modelle zur Unterstützung der Diagnose von koronaren Herzerkrankungen
16:00
Dr.Paolo Petta und Dr.Mario Veitl:
Multimediale Lehr- und Informationssysteme für das Lernzentrum des Neuen AKH (im Auftrag von VOEST-ALPINE Medizintechnik)
16:30
Univ.-Prof.Dr.Robert Trappl und Dr.Paolo Petta:
Softwareagenten in Datennetzen und als synthetische Akteure (im Auftrag des BMWFK)
17:00
Ausklang, mit allen Referenten, und Getränken
Das Österreichische Forschungsinstitut für Artificial Intelligence wird vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst gefördert.